Werden Sie in 15 Monaten zu einem erfolgreichen Assistenzhundetrainer


Inhalt

 

in Kooperation mit dem Tierzentrum Gribbohm (12 Tage Praxis)


Aus der Praxis für die Praxis! Lernen Sie durch unsere langjährige Erfahrung alles, was Sie brauchen, um Menschen mit Behinderungen die höchste Qualität in der Assistenzhundeausbildung bieten zu können. Erfahren Sie, wie Sie Assistenzhunde individuell für die Bedürfnisse des Kunden ausbilden, mit Patenfamilien arbeiten und Ihre fertigen Assistenzhunde bezahlt bekommen. Nehmen Sie sich unser Expertenwissen aus der Praxis und machen Sie es in kurzer Zeit zu Ihrem eigenen Wissen, um damit zukünftig vielen Menschen durch einen Assistenzhund zu helfen. Profitieren Sie von unseren Zusatzangeboten, die für Sie inklusive in diesem Ausbildungslehrgang sind, wie der Listung als Assistenzhundetrainer für die Fremdausbildung auf unserer Webseite.
Es gibt einen hohen Bedarf an fertig ausgebildeten Assistenzhunden, der aktuell leider nicht gedeckt werden kann. Dringend werden gute Assistenzhundetrainer für die Fremdausbildung gesucht. Lassen Sie jetzt mit uns Ihren Weg in die Fremdausbildung gelingen!



Inhalt

Menschen helfen, Hunde ausbilden, die effektiv helfen können – so stellen Sie sich Ihre Arbeit vor? Dann werden Sie doch Assistenzhundetrainer!

Erhalten Sie mit diesem Ausbildungslehrgang das Wissen in Theorie und Praxis, was Sie für Ihre erfolgreiche Arbeit als Assistenzhundetrainer (Fremdausbildung) benötigen. Diese Ausbildung ist aus der Praxis für die Praxis! Sie lernen das, was Sie wirklich für eine erfolgreiche Arbeit als Assistenzhundetrainer in Fremdausbildung brauchen und profitieren von der langjährigen Erfahrung und den praktischen Tipps der Dozenten. Direkt nach der Kompaktausbildung haben Sie alles Know-How, um Ihre Arbeit als Assistenzhundetrainer zu beginnen. Zusätzlich erhalten Sie umfangreiche Theorieskripte, zahlreiche Videos und Übungsmöglichkeiten von zu Hause aus. So können Sie bereits bequem vor der 12-tägigen-Praxisausbildung mit dem Lernen beginnen.

Alle Teilnehmer erhalten nach Abschluss der Ausbildung ein Zertifikat als „Assistenzhundetrainer für die Fremdausbildung“.

Was ist die Fremdausbildung?

Haben Sie auch das typische Bild eines Assistenzhundes vor Augen: Der Welpe lebt ein Jahr in einer Patenfamilie und zieht danach zum Assistenzhundetrainer für seine Ausbildung. Fertig ausgebildet beginnt dann die Einarbeitung mit seinem neuen menschlichen Partner, wo er fortan leben wird. Fast 40 Jahre lang war dies die einzige Ausbildungsart und noch heute stellt sie das klassische Assistenzhundetraining dar – die Fremdausbildung. Viele Vereine national und international bilden ausschließlich in Fremdausbildung aus. Bei den großen Dachverbänden „Assistance Dogs International“ (ADI) und „Assistance Dogs Europe“ (ADEu) bilden über 90% der Mitgliedsorganisationen auch heute nur in Fremdausbildung aus.

Fremdausgebildete Assistenzhunde prägen das Bild, das die Öffentlichkeit von Assistenzhunden hat. Der perfekt ausgebildete Hund, der sich in jeder Situation zu benehmen weiß und gelassen bleibt. Wie gut der Hund sozialisiert ist, wie er mit Frustrationen umgehen kann, wie er sich verhält, wenn beim Fleischer eine Wurstscheibe über die Theke gereicht wird, ob er fremde Menschen die ihn locken oder Hunde, die an ihm schnüffeln im Dienst ignoriert oder ob ihn die Brotkrümel auf dem Bahnsteig kalt lassen, all dies liegt hier in der Hand des Trainers. Kein Wunder, dass viele Vereine und Assistenzhundetrainer diese Methode noch immer bevorzugen: in keiner anderen Trainingsart lässt sich die Qualität der Assistenzhundes besser steuern.

Im Vergleich: In der Fremdausbildung übernimmt der Trainer die gesamte Ausbildung des Hundes. In der Selbstausbildung hingegen übernimmt der Besitzer das Training und wird nur vom Assistenzhundetrainer angeleitet. In der Selbstausbildung ist es außerhalb der Kontrolle des Assistenzhundetrainers wie gut ein Assistenzhund ausgebildet wird – dies liegt in der Selbstausbildung alleine in der Verantwortung des Hundebesitzers.

Zurecht wird die Fremdausbildung von Assistenzhunden die Königsdisziplin des Hundetrainings genannt. Denn der Assistenzhundetrainer muss nicht nur viel Fachwissen besitzen, sondern sich auf jeden Hund und Menschen mit einer Behinderung individuell einstellen, damit die Zusammenarbeit von Mensch und Hund später auch gut klappt. In diesem Ausbildungslehrgang „Kompaktausbildung Assistenzhundetrainer für die Fremdausbildung“ lernen Sie all dies, um haupt- oder nebenberuflich zu arbeiten und Assistenzhunde in Fremdausbildung von höchster Qualität ausbilden zu können.

Sie lernen von erfahrenen Assistenzhundetrainern in Theorie und Praxis nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen alle klassischen Arten von Assistenzhunden, die in Fremdausbildung trainiert werden, auszubilden. Erfahren Sie, wie Sie geeignete Welpen für ihre spezifischen Aufgaben auswählen, die Ausbildungseinheiten aufeinander aufbauen, das Training dokumentieren und lernen Sie den richtigen Kundenumgang und alles für eine erfolgreiche Einarbeitung des Mensch-Hund-Teams. Die Theorieskripte können Sie jederzeit auf Ihrem Computer, Laptop und allen mobilen Geräten abrufen und so auch in Ihrer Mittagspause, im Bus, Zug oder Wartezimmer lernen.

In den Praxistagen üben Sie an Assistenzhunden verschiedener Ausbildungsarten mit verschiedenem Trainingsstand die Grundausbildung, Standards, Aufgaben und Schwierigkeiten in der Ausbildung zu lösen. Sie erhalten Tricks und wertvolles Wissen aus langjähriger Erfahrung und finden heraus, wie Sie die Einarbeitung von Mensch-und-Hund meistern. Nicht immer muss es ein Welpe sein, mit dem Sie die Ausbildung beginnen. Erfahren Sie welche Vorteile und Herausforderungen der Ankauf eines erwachsenen Hundes mit sich bringt, woher Sie einen jungen Hund bekommen, der gleich mit der Ausbildung beginnen kann und wie Sie seine Eignung feststellen können. Entdecken Sie, warum Sie Bestandsaufnahmen machen und wie Sie damit umgehen, wenn der Hund für Assistenzhunde unerwünschtes Verhalten zeigt. An Welpen, Junghunden und erwachsenen Hunden lernen Sie Eignungstests durchzuführen und herauszufinden, woran Sie erkennen, dass ein Hund der als LpF-Assistenzhund geeignet ist, nicht gleichzeitig als PTBS-Assistenzhund perfekt ist.


Home



So sieht Ihre spätere Arbeit aus

Die meiste Arbeitszeit verbringen Sie mit den Hunden: Zuerst suchen Sie Welpen oder Junghunde aus, die für die jeweiligen Aufgaben als Assistenzhund geeignet sind und kaufen diese an. Wenn Sie mit Patenfamilien arbeiten, trainieren Sie wöchentlich mit diesen und den Welpen. Täglich trainieren Sie ca. 10-30 Minuten pro Hund mit den 1-2-jährigen angehenden Assistenzhunden, die bei Ihnen leben. Beendet ein Hund sein Trainingsprogramm verbringen Sie 2-3 Wochen mit dem neuen Assistenzhundepartner und helfen Hund und Mensch miteinander zu arbeiten und eine Bindung aufzubauen. Jederzeit haben Sie die Möglichkeit Mitarbeiter einzuarbeiten, die Ihnen bei der Arbeit helfen, damit Sie noch mehr Menschen mit Behinderungen helfen können.



Home

Beginn, Dauer, Termine

Beginn:

Innerhalb von 48 Stunden nach Ihrer Bestellung sind Sie für den Studentenbereich Ihres Kurses, wo Sie die Theorieinhalte finden werden, freigeschaltet. Der erste Theorieblock wartet bereits auf Sie. Sie können noch heute mit dem Lernen der Theorie und den praktischen Übungen beginnen. Jede Woche wird ein neuer Theorieblock für Sie freigeschaltet.

Für die Praxistage melden Sie sich per eMail bei Ihrer Kursbetreuerin Jana Bosch an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dauer: 15-36 Monate (je nach eigenem Lerntempo bzgl. der Theorieinhalte)


Nächste Termine für die Praxistage (10 Tage Assistenzhundepraxis und 2 separate Tage Abschlussprüfung):

12.6.-21.6.2020
11.9.-20.9.2020
04.2.-12.2.2021
12.11.-21.11.2021

Die Prüfungstage finden zeitnah nach den Praxistagen statt. Die Prüfungstermine werden individuell mit allen Teilnehmern abgesprochen, damit Sie ausreichend Zeit haben das Gelernte bis zur Prüfung zu vertiefen.

Ort: 25572 St. Margarethen (70 km von Hamburg entfernt)

Dozentin für die Praxisseminare der „Kompaktausbildung Assistenzhundetrainer für die Fremdausbildung“ ist die Head Assistenzhundetrainerin Sylvia Gerdes, die langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Assistenzhunden und in der Ausbildung von menschlichen Auszubildenden hat. Mehr Informationen z. B. unter www.assistenzhunde-zentrum.de/gribbohm


Home



Theorieinhalte

Skripte

Dieser Ausbildungslehrgang umfasst alles Wissen, was Sie für die Assistenzhundeausbildung benötigen. Sie benötigen keine zusätzliche Ausbildung zum Hundetrainer, weil Sie alle Inhalte einer Hundetrainerausbildung (Lernverhalten, Problemverhalten, Anatomie, Ontogenese usw.), so wie Sie es für die Ausbildung von Assistenzhunden benötigen, in dieser Ausbildung erhalten. Die Inhalte dieser Ausbildung sind mit Veterinärämtern abgestimmt, damit Sie alles fachlich notwendige Wissen erhalten (inklusive klassischen Inhalten für Hundetrainer), was Sie als Assistenzhundetrainer benötigen!


Alle Skripte können als Onlinekurs gelesen werden sowie als PDF heruntergeladen, gespeichert und ausgedruckt werden.


Home

Praktische Inhalte der 12-Tage-Kompaktausbildung für Assistenzhundetrainer (Fremdausbildung):

 

  1. Tag: Fremdausbildung - Wie bringt man die Hunde unter? Ab wie vielen Ausbildungshunden sollte man einen Campus/Ausbildungshof andenken? Wie funktioniert ein Campus? Wie trainiert man in der Fremdausbildung? Wie plant man? Wo trainiert man? Rechtliches und Kostenvoranschläge. Wie bekommt man die Kunden für die Hunde? Trainingspläne erstellen und Kundenumgang üben.

  2. Tag: Einarbeitung der Assistenzhunde-Teams, Arbeit mit Patenfamilien, das Training im ersten Lebensjahr eines Assistenzhundewelpen, Standards trainieren.

  3. Tag: Hundeauswahl Welpen

  4. Tag: Hundeauswahl Junghunde und erwachsene Hunde

  5. Tag: Trainingsmethoden, Hundetraining, Herausforderungen im Training meistern

  6. Tag: Die Ausbildung von LpF-Assistenzhunden, die Ausbildung von Mobilitätsassistenzhunden

  7. Tag: Die Ausbildung von Autismushunden, die Ausbildung von FAS-Assistenzhunden

  8. Tag: Die Ausbildung von PTBS-Assistenzhunden, die Ausbildung von Allergenanzeigehunden

  9. Tag: Die Ausbildung von (Anfalls-)Anzeigehunden, die Ausbildung von Demenz-Assistenzhunden

  10. Tag: Die Ausbildung von Signalhunden, offene Fragen der Teilnehmer, Teilnehmerwünsche zum praktischen Üben

  11. Tag: Praktische Prüfung bestehend aus den Teilen „Theorie“, „Fachgespräch“ und „Praxis“

  12. Tag: Praktische Prüfung


Home

Zusatzangebote

Kostenlose Zusatzangebote

  • Videos zu der Hundeauswahl

Zu den Skripten und Praxistagen, können Sie sich ausführliche und detaillierte Videos zu den Hundetests und der Auswahl von Welpen und erwachsenen Hunden ansehen.

  • Abschlusszertifikat

Am Ende Ihrer Ausbildung erhalten Sie ein Zertifikat über Ihre Ausbildung als Assistenzhundetrainer für die Fremdausbildung.

  • Praktische Abschlussprüfung

Weisen Sie durch die praktische Abschlussprüfung mit einem Fachgespräch und einem theoretischen und praktischen Inhalt Ihr Fachwissen als Assistenzhundetrainer nach. Durch die praktische Abschlussprüfung zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie ein geprüfter Assistenzhundetrainer sind und untermauern Ihre Qualität als Assistenzhundetrainer! Zusätzlich können Sie die Abschlussprüfung als Nachweis für Ihr Fachwissen Ihrem Veterinäramt vorlegen – entweder als Weiterbildung oder zur Erteilung der Genehmigung des §11 für Assistenzhundetrainer, falls Sie in Deutschland leben. Die Inhalte der praktischen Abschlussprüfung sind in Kooperation mit dem Veterinäramt erstellt. So haben Sie die bestmöglichen Chancen, dass Ihr örtliches Veterinäramt Ihre Ausbildung automatisch anerkannt. Bitte beachten Sie jedoch, eine Anerkennung des jeweiligen Veterinäramtes kann nicht garantiert werden.

Für Interessenten außerhalb Deutschlands bieten wir Ihnen auf Wunsch die Möglichkeit einer Abschlussprüfung ohne mehrere Anreisen nach Deutschland. In diesem Fall können Sie in Absprache mit der Dozentin die Prüfung gleich im Anschluss an Ihre Praxistage absolvieren.

Falls Sie bereits Hundetrainer oder Assistenzhundetrainer sind, über einen §11 verfügen und diese Ausbildung als Fortbildung nutzen, erhalten Sie die Möglichkeit einer vereinfachten Prüfung.

Kostenpflichtige Zusatzangebote

  • Freiwillig: Praktische Vorbereitung für die Beantragung der Erlaubnis §11 Tierschutzgesetz

Möchten Sie in Deutschland als Assistenzhundetrainer (Fremdausbildung) arbeiten und haben noch keine Genehmigung nach §11? Optional können Sie am Ende dieses Ausbildungslehrgangs, vor der Abschlussprüfung, eine zweitägige Vorbereitung auf die Genehmigung nach §11 Tierschutzgesetz bei Ihrer Dozentin (siehe Praxistage) buchen. Die Termine finden zeitnah nach Ihren Praxistagen in Absprache mit der Dozentin statt. Für die zweitägige Vorbereitung fallen insgesamt 200 Euro an.


Home



Service nach der Ausbildung


Service nach der Ausbildung


Home



Kosten

3499 Euro

Melden Sie sich für diesen Ausbildungslehrgang bei Jana Bosch an unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Home



Vorteile

  • Lernen Assistenzhunde in Fremdausbildung professionell auszubilden für eine haupt- oder nebenberufliche Arbeit als Assistenzhundetrainer

  • Von erfahrenen Assistenzhundetrainern lernen

  • In Theorie und Praxis lernen

  • An „echten“ Assistenzhunden lernen

  • Viel praktisches Training während der Praxistage

  • Möglichkeit einem erfahrenen Assistenzhundetrainer fachliche Fragen zu Berufsbeginn zu stellen

  • Qualifizierte und fundierte Schulungen und Ausbildung

  • Listung und Vorstellung auf der Fremdausbildungsseite auf der zentralen Webseite (die Webseite hat monatlich über 100.000 neue Besucher)

  • Einrichtung von Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q.® eMailadressen

  • Umfangreiche Skripte und Handbücher

  • Grafikvorlagen im Corporate Design für Geschäftspapiere und Marketing-Material, wie Briefbögen, Flyer und Poster für die Fremdausbildung

  • Logo Deutsche Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q.® zur Nutzung z. B. für Trainingswesten der Assistenzhundeazubis

  • Kalkulationshilfe für Kostenvoranschläge für die Ausbildung von Assistenzhunden und Übernahme durch Kostenträger

  • Muster Vertrag für den Verkauf eines Assistenzhundes in Fremdausbildung

  • Pflege des Inhalts der Homepage-Hauptseiten

  • Weiterleitung zentraler Kundenanfragen für die Fremdausbildung

  • Bewerbung für den Verkauf von fertig ausgebildeten Assistenzhunden

  • Unterstützung bei der Suche nach Patenfamilien

  • Unterstützung bei dem Verkauf von ausgemusterten Assistenzhunden

  • Anmeldung Ihrer Assistenzhunde-Teams für die unabhängige Prüfung im Prüfungskomitee

  • Möglichkeit der Eintragung in die Assistenzhunde-Datenbank

Falls Sie Fragen zu diesem Ausbildungslehrgang haben, technische Schwierigkeiten oder sich nicht sicher sind, ob Sie lieber einen Ausbildungslehrgang mit Selbstausbildung und festem Standort wählen sollten, wenden Sie sich jederzeit gerne an Ihre Kursbetreuerin Jana Bosch: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Home