Kosten

 

Sie haben die Wahl, ob Sie die vollständige Ausbildung absolvieren möchten mit allen Lehrinhalten oder nur einen einzelnen Standort für eine oder wenige Assistenzhundearten eröffnen möchten.

 

Vollständige Ausbildung zum Assistenzhundetrainer

Jeder der hauptberuflich als Assistenzhundetrainer arbeiten möchte, sollte die vollständige Ausbildung wählen. Hier sind alle Theorieskripte, alle Praxisseminare und die Lizenz für einen Standort inklusive.

Mit dieser vollständigen Ausbildung lernen Sie in Theorie und Praxis alle Assistenzhundearten auszubilden und dürfen (müssen aber nicht) alle Assistenzhundearten an Ihrem Standort anbieten. In der vollständigen Ausbildung zum Assistenzhundetrainer lernen Sie ebenfalls Diabetikerwarnhunde, Epilepsiewarnhunde, Asthmawarnhunde, Schlaganfallwarnhunde und Narkolepsiewarnhunde auszubilden und erhalten einzigartiges Wissen Hunde zu trainieren, die wirklich warnen können. Zudem erhalten Sie fundiertes Wissen zu allen Bereichen rund um die Ausbildung von Assistenzhunden, Workshops und 26 Skripte. Sie lernen ebenfalls alles rund ums Marketing, um erfolgreich als Assistenzhundetrainer zu arbeiten. Details und Inhalte der vollständigen Ausbildung können Sie gerne per Email bei uns erfragen.

Mit Unterzeichnung des Ausbildungs- und Lizenzvertrags, erhalten Sie sofort alle Theorieskripte, Übungsmaterialien und den Plan für die Praxisseminare. Der Standort ist ab Vertragsunterzeichnung gesichert und kann ab diesem Zeitpunkt nicht mehr von einem anderen Assistenzhundetrainer im DAZ T.A.R.S.Q. übernommen werden. Gleichzeitig werden die Kosten für die Schulung und die Übernahme des Standortes fällig (die Lizenzgebühr für das erste Jahr ist kostenlos).

 


 

Übernahme eines Standortes und Buchung einzelner Module

Diese Variante ist empfehlenswert für diejenigen, die nur eine oder zwei Assistenzhundearten anbieten möchten, z. B. zusätzlich zu ihrer bereits bestehenden Hundeschule. Die Module zu den „Warnhunden“ sind allerdings nur in der vollständigen Ausbildung möglich, da diese Assistenzhundeart sehr komplex ist und viel Hintergrundwissen benötigt, welches in der vollständigen Ausbildung vermittelt wird.

  • Modul Eignungstests, Welpentests, Hundeauswahl: Dieses Modul ist ein Pflichtmodul für alle Lizenznehmer, sofern nicht bereits eine gleichwertige Qualifikation nachgewiesen werden kann. Sie besuchen einen Workshop zum Thema und erhalten ein Skript. Die Auswahl und Eignungstest eines Hundes stellen einen entscheidenden Teil zum Erfolg einer Assistenzhundeausbildung dar.

  • Modul LPF-Assistenzhund: Sie lernen wie Sie LPF-Assistenzhunde für Menschen mit Körperbehinderungen ausbilden, besuchen einen Workshop zum Thema und erhalten ein Skript.

  • Modul PTBS-Assistenzhund: Sie lernen wie Sie PTBS-Assistenzhunde ausbilden für Menschen mit Posttraumatischer Belastungsstörungen und anderen durch Trauma verursachten Einschränkungen, besuchen einen Workshop zum Thema und erhalten ein Skript.

  • Modul Autismushund: Sie lernen wie Sie Autismushunde ausbilden für Kinder und Erwachsene mit Autismus, besuchen einen Workshop zum Thema und erhalten ein Skript.

  • Modul Signalhund: Sie lernen wie Sie Signalhunde ausbilden für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen, besuchen einen Workshop zum Thema und erhalten ein Skript.

  • Modul Blindenführhund: Sie lernen wie Sie Blindenführhunde ausbilden für Menschen mit Sehbehinderungen, besuchen einen Workshop zum Thema und erhalten ein Skript.